Zum Seitenende springen

Segeltörn im Mai 2015

Berichtsteil 8


Samstag, 9. Mai 2015


Letztes Frühstück an Bord

Obwohl wir zeitig aufstehen und uns nach dem Aufsuchen der Sanitäranlagen mit dem Frühstücken an Bord beeilen, warten die Damen vom Reinigungsservice schon darauf, dass wir das Schiff endgültig verlassen. Ich sage ihnen, wir bräuchten noch etwa 30 Minuten und dann könnten sie die von uns bereits gründlich vorgereinigte Grey Panther für die im Chartervertrag vereinbarte Endreinigung in Angriff nehmen. Es ist bei jedem Segeltörn ein persönliches Anliegen von mir, die Yacht vorgereinigt zurückzugeben und diese meine Einstellung findet nicht immer Anklang, vor allem nicht bei meiner aus männlichen Teilnehmern bestehenden Stamm-Crew.

Heimfahrt

Bei strahlendem Sonnenschein steigen wir in unsere Pkw und halten hinter der Schranke des Marina-Parkplatzes an. Am Kassenhäuschen lösen wir die Park-Tickets ein und bezahlen dafür HRK 770,00 (Wochenpreis für beide Pkw). An der INA in Biograd befüllen wir um 0828 die Tanks unserer Autos und dann geht es in Richtung Autobahn Split-Zagreb. Bei der Heimfahrt nehmen wir - so weit möglich - nur Autobahnen, die Übernachtung in Rupa - wie bei der Herfahrt - schenken wir uns. An der letzten Raststätte vor dem Autobahnkreuz Zagreb-Lučko verpulvern wir beinahe alle unsere übrig gebliebenen Kroatischen Kuna und übersehen dabei, dass es vor der Grenze zu Slowenien noch eine Zahlstelle gibt. Aber dort reicht es gerade noch so zum Bezahlen.

An der Ausfahrt Spittal an der Drau in Österreich verlassen wir die Autobahn, tanken die Pkw an einer Tankstelle und uns beim McDonalds auf. Obwohl ich eigentlich kein Freund solcher Restaurants bin, muss ich sagen, dass es gerade für Reisende angenehm ist, ohne viel Zeitverschwendung satt zu werden. Und, was mir immer ein Anliegen ist, es ist absolut sauber dort und geschmeckt hat es auch. Bei relativ geringem Verkehr auf den österreichischen und deutschen Autobahnen kommen wir kurz nach 20 Uhr zu Hause in München an, so schnell habe ich noch keine Heimreise geschafft.

Die Zeiten sowie die Maut- und Tunnelgebühren können bei Interesse der unten stehenden Tabelle entnommen werden.

Zusammenfassung

Der Segeltörn verlief harmonisch und meine Befürchtung, die Neulinge unter uns könnten mehr Angst als Freude haben, hat sich nicht bewahrheitet. Dass jemand, der noch nie auf dem Meer gesegelt ist, bei einer Windstärke von 3-4 Bft mit entsprechendem Wellengang etwas unsicher wird, ist allzu verständlich. Und seekrank sind schon Männer meiner Crews geworden, von denen ich es nie erwartet hätte. Der Wind hätte stetiger blasen sollen, allerdings wären dann wohl Skradin nicht angelaufen und die Krka-Wasserfälle nicht besichtigt worden. Aber gerade dort hat es uns sehr gut gefallen. Dass wir zu Beginn des Törns nicht sofort mit einer Nachtfahrt in einem Gewaltschlag nach Komiža auf der Insel VIS gesegelt oder unter Motor gefahren sind, wie wir es zu Hause in Erwägung gezogen hatten, war eine gute Entscheidung, da wir jetzt bei den einzelnen Tagesetappen genügend zeitlichen Spielraum hatten und unsere rechtzeitige Rückkehr zum Ausgangshafen in Biograd nie gefährdet war.
 
Tina und Andreas bei den Krka-Wasserfällen
Tina und Andreas bei den Krka-Wasserfällen
Bild groß (908 KB): Hier klicken


Bild links:
Dieses Bild zeigt Tina und Andreas bei den Krka-Wasserfällen. Dieses und das nächste Bild ist für Eltern gedacht, die ihren Nachwuchs zu selten sehen. Wenn die Eltern es geschafft haben, meinen Bericht bis hierher zu lesen, bekommen sie das Bild sozusagen als Dank von mir. Die Betroffenen wissen sicher, wie das gemeint ist.
Um die Sache etwas zu anonymisieren, muss ich hier natürlich noch ein zweites Pärchen bildlich darstellen.
In Tribunj: Carola und Thomas ruhen sich auf einer Bank aus.
Carola und Thomas in Tribunj
Bild groß (860 KB): Hier klicken




Bis zu meinem nächsten Bericht grüßt recht herzlich

Stefan

Daten vom 9. Mai 2015
Auffahrt Nr. 19 auf die A1/E71 bei Benkovac:08:48 Uhr
Mautstelle Zagreb-Lučko A1/E71 um 11:27 Uhr - Maut für 2 Pkw:HRK 256,00
Mautstelle Bregana A3/E70 um 11:49 Uhr - Maut für 2 Pkw:HRK 12,00
Monats-Vignetten für Slowenien - Maut á EUR 30,00:EUR 60,00
Karawankentunnel A2/E61 um 13:26 Uhr - Maut für 2 Pkw:EUR 14,00
10-Tages-Vignetten für Österreich - Maut pro Pkw = EUR 8,70:EUR 17,40
Tauern- und Katschbergtunnel um 15:25 Uhr - Maut pro Pkw bis 3,5t = EUR 11,00:EUR 22,00


Zum Seitenanfang springen